FAQ

Lösungen

Es gibt viele praxiserprobte „out of the box” Inhalte der smartPM Lösungen, die aus einer Vielzahl an Projekten entstanden sind. Trotzdem sind die Lösungen sehr flexibel und einfach an spezifische Unternehmensanforderungen anpassbar. Der Vorteil dieser Kombination ist, dass die User oft schon während der Implementierungsphase mit den vorhandenen Modulinhalten arbeiten können, während die Anpassungen im System gemeinsam mit unserem Beraterteam durchgeführt werden.
Ja, es gibt Standardkonnektoren zu mehr als 50 am Markt verbreiteten Vorsystemen. Dies betrifft ERP- und CRM Systeme wie SAP, Microsoft, ProAlpha, BMD, Salesforce, Hubspot etc.
Ja, genau so ist es. smartPM Lösungen sind datenbankbasiert, verwenden neueste, marktführende CPM („Corporate Performance Management“) Technologien mit Zugriff über mobile devices/eine Vielzahl marktführender Browser.
Ja, es erfolgt ein laufendes Update der Daten aus allen relevanten Datenquellen. Die Daten sind dadurch 100% verlässlich und aktuell. Eine Abteilung oder das Management sieht z.B. die Änderungen einer anderen Abteilung umgehend.
Ja, das kann man. Die Dashboards und Berichte können an die Unternehmens-CI (Farben, Schriften, etc.) und auch unterschiedliche Rollen angepasst werden. Die Rollen und Zuständigkeiten werden vorab definiert. So kann z.B. ein CFO Dashboard die wichtigsten entscheidungsrelevanten KPIs und Szenario-Simulationen enthalten.
Ja, z.B. für GuV, Bilanz, Cash-Flow, Obligo-Überwachung, Personalkosten, Projektstatus, Umsatzprognosen, (Produktions-) Kapazitäten, Einkaufspreisen, Ausgaben usw..
Ja, alle Teilpläne werden automatisch im Rahmen der integrierten Planung betriebswirtschaftlich sinnvoll verknüpft.
Ja. Es erlaubt die Meldung von Risiken mit qualitativen und quantitativen Daten, sowie Riskoaggregation, Maßnahmen zur Risikovermeidung und entsprechendes Berichtswesen
Ja. Die Art (z.B. e-mail, Push Nachricht) und der Zeitpunkt der Benachrichtigung sind individuell definierbar.
Ja, es gibt verschiedene Benutzerrollen, die vorab definiert werden. Diese Rollen haben unterschiedliche Zugriffsrechte und Berechtigungen. Die Rollenkonzepte sind auch Teil des smartPM Workflows, der ausgehend von der Unternehmensstrategie bis hin zur operativen Umsetzung alle Verantwortlichkeiten, Analyse- und Planungsschritte beinhaltet.
Ja. Im Rahmen der Integrierten Planung bieten Szenario/Was-wäre-wenn Simulationen die beste Entscheidungsgrundlage für das Management. Durch die vernetzten Daten können vom Management angefragte ad-hoc Simulationen jederzeit durchgeführt werden. Wir bekommen von unseren Kunden die Rückmeldung, dass durch Szenario Simulationen die Denkweise der Mitarbeiter „unternehmerischer“ wird und die Entscheidungsgeschwindigkeit steigt. Siehe z.B. Fallstudie List GC
Wir verwenden in unseren Lösungen für unsere Prognosen Machine Learning Algorithmen (v.a. Neuronale Netze) und erhalten durch die selbstlernenden KI sehr präzise Prognosen. Unsere Kunden beziehen auch häufig externe Marktentwicklungen in ihre Prognosen mit ein, die mittels künstlicher Intelligenz ideal berücksichtigt werden können. Auch bei der Datenaufbereitung hilft künstliche Intelligenz und verbessert die Datengrundlage der Analysen. Wir haben eigene Data-Scientists, die auf Optimierungsprobleme und KI spezialisiert sind und sich um die Weiterentwicklung im KI-Bereich kümmern.
Ja. Es gibt eine Konzernkonsolidierungs-Lösung von smartPM.solutions, die aktuelle gesetzliche Standards (IFRS, HGB, UGB, US-GAAP) berücksichtigt, und wir haben Experten mit viel Know-How und Projekterfahrung in diesem Bereich.
Beides ist technisch möglich. Wir empfehlen aber aus vielen Gründen (Security, Wartbarkeit, Reaktions-/Ausfallzeiten etc.) cloud-Lösungen., d.h. das subscription Modell.
Für die Systembetreuung ist typischerweise nicht mehr als 0,25-0,5 FTE an Ressourceneinsatz erforderlich.
Ja, in den smartPM Lösungen ist ein praxiserprobter Workflow integriert, der von der Definition der Unternehmensziele bis zur operativen Umsetzung führt. Dabei sind Rollen und Verantwortlichkeiten zu jeder Phase zugeordnet. Bei der Strategieplanung und Zielfestlegung können auch Szenarioanalysen sehr gut helfen.
Ja, bei den Modellinhalten können über Standardsprachen hinaus beliebige Sprachinhalte von den Anwendern hinzugefügt werden.
Am besten Sie vereinbaren ein Expertengespräch mit uns und wir besprechen Ihre Anforderungen. Im Zuge dieses Gespräches zeigen wir Ihnen dann die passende Lösung in der Software und beantworten Ihnen alle Ihre Fragen.
Wir haben für jeden Unternehmensbereich die passende Planungslösung. Wir bieten Vertriebscontrolling, Marketing-, Einkaufs-, Produkt- und Projektcontrolling, S&OP-, Risiko-, Beratungsteams- und HR-Controlling Lösungen. Alle Lösungen können solitär oder vernetzt verwendet werden. Alle gemeinsam verschmelzen sie zu einer vollintegrierten Planung und Unternehmenssteuerung. Mit welcher Lösung man startet hängt von Ihrer Präferenz ab. Für gewöhnlich ist es der Bereich, wo der Schuh am meisten drückt. Jedenfalls ist die smartPM Produktfamilie Schritt für Schritt erweiterbar.
Ein mittelgroßes Projekt dauert ca. 3-6 Monate. Bei der Implementierung von MS Power BI kann es noch viel schneller gehen – ab ca. 10 Tage.
Die Planungslösungen von smartPM.solutions können unabhängig vom ERP-System implementiert werden. Häufig dauert die Einführung eines ERP-Systems sehr lange und es macht keinen Sinn darauf zu warten. Unsere Planungssysteme ziehen die Daten mit Standard-Konnektoren aus den unterschiedlichen Quellen und können jederzeit leicht und schnell mit neuen Systemen verknüpft werden.
Sie sollten schon Mitarbeiter für die Implementierung der Planungslösung abstellen und für den Implementierungsprozess von anderen Tätigkeiten entlasten. Dadurch ist die Implementierung nicht nur schneller abgeschlossen, sondern die user sind im Nachgang auch zufriedener, weil sie Zeit haben, sich mit dem System auseinander zu setzen. Je besser Ihre Anforderungen im Vorfeld definiert sind und je höher die Motivation der Mitarbeiter, desto besser wird aus unserer Erfahrung auch das Projekt.

Beratung

Wir haben ein projekterfahrenes Team, das vorwiegend aus (ehemaligen) Controllern besteht. Wenn Sie für ein Expertengespräch online einen Termin vereinbaren, kümmern wir uns darum, Ihnen den passenden Experten / die beste Expertin für das Gespräch zur Verfügung zu stellen. Wer mit Ihnen spricht, erfahren Sie selbstverständlich vor dem Gespräch.
Wir haben ein sehr erfahrenes Team mit viel betriebswirtschaftlichem und technologischem Know-How. Sie bekommen gleich zu Beginn – schon im Proof of Value, bei dem wir Ihren use case lösen – einen dezidierten Ansprechpartner, der Experte auf genau diesem Gebiet ist. Diese Experten sind in Folge für Ihr gesamtes Projekt zuständig und arbeiten auf Augenhöhe mit Ihnen. Unsere Berater haben fast alle ursprünglich in Controlling Abteilungen gearbeitet und kennen daher die Anforderungen. Wir haben keine Berater, wir haben Controller.
Genau das möchten wir. Ihr unternehmenseigenes Team soll unabhängig planen, budgetieren, konsolidieren, prognostizieren und analysieren können. Wir arbeiten in der Implementierungsphase intensiv mit Ihnen und sind danach jederzeit für Sie da, gerne auch im Rahmen von SLAs („Service Level Agreements“) mit garantierten Reaktionszeiten. Dafür sind wir bekannt.

Wir haben das einen Kunden von uns gefragt und er meinte: Beim Proof of Value/Proof of Concept müssen die eigenen Unternehmensanforderungen durch use cases von den jeweiligen Anbietern gelöst werden. Dabei sollen auch schon dedizierte Teams, die später das Projekt durchführen werden, vorgestellt werden. Man sieht dann sehr deutlich, ob sich die Anbieter der Planungslösungen „anstrengen“ und die use cases gut lösen oder nicht. Wenn man in dieser Vorprojektphase seine Anforderungen bereits in der Software abgedeckt sieht, dann ist das jedenfalls ein gutes Zeichen. Dabei merkt man auch gleich, ob Chemie und Know-How stimmen.

smartPM.solutions arbeitet auf Basis mehrerer, marktführender Software-Technologien: Unit4 FP&A, Jedox und MS Power BI (mit Acterys Connector). Diese Lösungen haben wir mit Bedacht und viel Projekterfahrung ausgewählt, da wir finden, dass Sie alle Anforderungen aus Controlling-Sicht abdecken. Wir empfehlen den Interessenten jene Technologie, die aufgrund der bestehenden Systemlandschaft und Anforderungen besser passt. Wenn beispielsweise MS Power BI bereits im Unternehmen verwendet wird, kann dieses nun mit der marktführenden Acterys Anbindung für die integrierte Planung genutzt werden. Man plant dann direkt in Power BI und es bedarf keiner weiteren Infrastruktur.